header

Merkblatt Umgang mit Erkältungssymptomen

 

Für den Unterrichtsbetrieb ab Montag, 21.06.2921 gelten für alle Schulen in Bayern (einschließlich der SVE - Schulvorbereitenden Einrichtungen)  einheitlich die folgenden Regelungen:

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz

  • von 0 bis 100:
    voller Präsenzunterricht (d. h. ohne Mindestabstand) für alle Jahrgangsstufen
  • von 100 bis 165: 
    Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für alle Jahrgangsstufen
  • über 165: 
    Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand für Abschlussklassen, einschließlich Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien und Fachoberschulen und der entsprechenden Stufe der Abendgymnasien und Kollegs;
    Für die übrigen Jahrgangsstufen: Distanzunterricht.

Zu beachten ist außerdem:

  • Bei der Frage, ab welchem Zeitpunkt bei der Über- oder Unterschreitung eines Schwellenwertes (100 bzw. 165) die jeweilige Unterrichtsform gilt, gilt weiterhin die „Drei- bzw.-Fünf-Tage-Regelung“ nach den Vorgaben der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung; Umsetzung der Maßnahmen dann jeweils ab dem übernächsten Tag:

Beispiele:

a) Überschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am So, Mo, Di > Umsetzung ab Do

b) Unterschreitung des jeweiligen Schwellenwerts am Mi, Do, Fr, Sa, So > Umsetzung ab Di

  • Ab dem 16.06.2021 ist für Schülerinnen und Schüler  das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände im Freien nicht mehr verpflichtend. Im Schulgebäude und in den Klassenräumen besteht weiterhin Maskenpflicht!
  • Am Präsenzunterricht kann auch nach den Pfingstferien nur teilnehmen, wer ein aktuelles, negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann. Nähere Informationen finden Sie unter www.km.bayern.de/selbsttests.
  • Anträge auf Beurlaubung von den Präsenzphasen können weiterhin bei der Schulleitung gestellt werden.

Weitere Informationen zum Unterrichtsbetrieb vor Ort erhalten Sie von Ihrer Schule.

Ihr Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Schulberatung pages to jpg 0001Schulberatung pages to jpg 0002

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

die vom Kultusministerium herausgegebene Maxime für das kommende Schuljahr 2021/22 lautet:

Voller Präsenzunterricht

Um dieses Ziel möglichst dauerhaft zu erreichen, sieht der Infektionsschutz an den bayerischen Gymnasien und Kollegs auch für das Schuljahr 20/21 folgendes vor:

  • Regelmäßige Antigen-Selbsttests in allen Jahrgangsstufen
  • Regelmäßiges Lüften, auch als Unterstützung eventuell bereits vorhandener Luftreinigungsgeräte
  • Dringend empfohlene Impfungen für Eltern und – von der STIKO angeraten – Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 18 Jahren; gegebenenfalls Konsultation eines Kinderarztes!
  • Maskenpflicht im Klassenzimmer während der ersten Unterrichtswochen zur Vermeidung von Infektionen durch Reiserückkehrer
  • Appell zur freiwilligen PCR-Testung in der letzten Ferienwoche

Für die Unterrichtsinhalte werden weiterhin in den Lehrplänen v.a. für die Abschlussklassen prüfungsrelevante Schwerpunkte gesetzt.

Die Schulleitung wünscht Ihnen und Ihren Familien erholsame und v.a. corona- und quarantänefreie Ferientage!

Bleiben Sie gesund!

Gez. Dieter Bördlein, stellvertretender Schulleiter

Todesanzeige

Haben Sie mal darüber nachgedacht,  in irgendeiner Weise Leuten zu helfen, aus purer Freundlichkeit oder Nächstenliebe?

Dann können wir Ihnen gerne Unser P-Seminar für Integration und Nachhilfe am Theresianum vorstellen.

Es handelt sich dabei  um ein von Studenten/Schüler für Schüler Nachhilfe-Programm, auf kostenfreier Basis,  um Menschen mit  Migrationshintergund  oder Schülern mit geringer  Begabung für ein bestimmtes Fach ihrer Wahl zu helfen.

Falls Sie sich dafür bereit erklären würde, treten Sie mit uns in Kontakt über unsere E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir vermitteln Sie dann mit einem geeigneten Schüler. Wann und wo die Nachhilfe stattfindet ist Ihnen und ihrem Schüler überlassen.

Wir würden uns natürlich darüber freuen, wenn Sie sich dafür bereit erklären,  einen Schüler mit Migrationshintergrund zu betreuen/Nachhilfe zu geben, da unser Fokus auf dieser Zielgruppe liegt, neben Schülern und Studenten.  Es ist besonders wichtig,  sich gegenseitig zu helfen,  vor allem in Krisenzeiten wie wir sie gerade erleben.  

Außerdem gibt man dadurch einem leistungsschwächeren Schüler eine Chance, sich besser in dieser leistungsfordernden Gesellschaft zurechtzufinden.

Wir freuen uns über Ihre Hilfe und sind offen für Fragen aller Art.

Liebe Grüße Das P-Seminar „Integration und Nachhilfe“ vom Theresianum in Bamberg.

Wegen des Umbaus des ehemaligen Karmelitenklosters bitten wir den neuen Zugang zur Schule zu beachten:

Ein Weg zum Abitur am Theresianum

Seit Herbst 2017 erreichen Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss oder qualifizierendem Mittelschulabschluss die Qualifikationsphase, d.h.die Jahrgangsstufe 11 über den sogenannten geteilten Vorkurs.

Herzlich willkommen

­